Fernsehturm - Ein Merkmal jeder Stadt

Fernsehturm

Ein Fernsehturm ist in fast jeder deutschen Großstadt vorhanden. Fernsehtürme wurden zwar nie für die öffentliche Begehung gebaut, aber in der Gegenwart sind die noch nicht geschlossenen Fernsehtürme fast nur noch dafür da. Die geschlossenen Fernsehtürme werden aus vielen Gründen nicht abgerissen.

Der erste und wichtigste Grund ist der psychologische Einfluss auf die Menschen. Die Präsenz eines Fernsehturms auf einem Stadtbild ist nahezu graziös. Besonders in Städten wo der Fernsehturm nicht in der Peripherie gebaut wurde, sondern im Stadtzentrum, sind nicht so einfach wegzudenken. Der Grund ist in den Köpfen und Herzen der Menschen zu suchen. Die Älteren verbinden erfolgreiche und weniger erfolgreiche Zeiten mit dem Bau des Fernsehturms in ihrer Stadt. Die Jungen sind die Generation der Symbole und ein Fernsehturm auf einer Postkarte oder einem Graffiti sieht einfach cool aus. Würde man den Fernsehturm entfernen, würde man somit sehr viel vom Gefühl einer Großstadt nehmen.

Der zweite Grund ist rein technisch - denn der Abriss eines Fernsehturms ist nicht so einfach wie ein Abriss eines gewöhnlichen Bauobjekts. Obwohl die Abrisstechnik in den letzen Jahren sich sehr entwickelt hat, passiert es noch immer dass Gebäude beim sprengen in die falsche Richtung fallen und so naheliegende Objekte mit in die Staubasche nehmen. Ein Fernsehturm mit seiner durchschnittlichen Größe von 200 Metern kann so zum Verhängnis werden, da viele Fernsehtürme in unmittelbarer Nähe andere Objekte haben. Einige Fernsehtürme in Deutschland sind sogar direkt im Stadtzentrum und somit unantastbar.

Der Fernsehturm ist heutzutage eigentlich ein Restaurant. In manchen Fernsehtürme ein schickes Restaurant, in anderen ein teueres und in andere ein normales Restaurant. Es ist aber immer das selbe, die Aussicht und die Romantik verkaufen sich. Häuprig wird es in Städten wie Hamburg, wo es Dutzend Hochhäuserrestaurants gibt. Leider ist den Fernsehtürmen nicht mehr viel geblieben. Wegen des Fortschritts der Technik kann ein Fernsehturm nur ein Bruchteil seiner Kapazitäten nutzen und nur ein Teil seiner implementierte Funktionen nutzen und verkaufen. Es ist nur die Frage der Zeit ab wann eine Fernsehturm zu einem Wirelessturm wird. Firmen aus der Telekommunikationsbranche bauen ja eigene Türme für die Signalverstärkung spezieller Regionen und werden höchstwahrscheinlich dann die Fernsehtürme vom Staat kaufen und für sich nutzen.

Wenn es dazu kommt dass wir Autos fliegen und nicht fahren, wird es höchstwahrscheinlich eine große Diskussion über Fernsehtürme geben. Ein Jetpack für Jedermann wurde noch diesen Winter vorgestellt und wird in Japan für den Preis eines Mittelwagens angeboten. Fernsehtürme stören da in vielen Hinsichten, aber wenn jemand rechtzeitig sich mit dem Thema beschäftigt, könnten Fernsehtürme und jeder einzelne Fernsehturm zu Kontrollzentren für Privat Jetpack Flieger werden. Jedoch hat der Mensch Angst vor dem Unbekannten und es nicht zu Erwarten dass wir schon jetzt ein Ohr dafür in Deutschland haben.

Die Zukunft des Fernsehturms als Objekt unter diesen Namen ist sehr fraglich. Wenn die neuen Geschäftschancen nicht genutzt werden sieht die Zukunft der Fernsehtürme nicht so rosig aus. Das Schlimmste was einem Fernsehturm passieren kann ist dass er zum Museum wird. Nur wenige wissen dass der Bau des Fernsehturms eine Meisterleistung der Architektur damals war und dass bei dem Bau der Fernsehtürme erst große Höhen erzielt werden konnten mit der Anwendung von großen Armaturen. Die Meisterleistung gegenwärtig besteht darin Fernsehtürme am Leben zu erhalten.

Fernsehtürme

Ein Fernsehturm als Minarett? Diese politische Debatte könnte durchaus aus uns zukommen, da Fernsehtürme an Bedeutung und Funktion verlieren. Diese Meisterwerke der Architektur und Elektrotechnik, werden von der Überwissenschaft Informatik ins Abseits geschoben. Mit der Vorstellung des 802.11n Standards für Wireless Netzwerke wurde noch eine Barriere gebrochen. Nun kann man fast 2km vom Access Point das Netzwerk nutzen. Dies könnte zum Verhängnis für Fernsehtürme werden. Lange waren sich nicht ersetzbar. So lange bis das Fernsehen vom Internet überholt wurde. Nun ist der Fernsehturm eine Touristenattraktion und manche Fernsehtürme sind sogar schon geschlossen.

Das Schicksal der Fernsehtürme war von Vorne hinein ungewiss. Die ersten Bauversuche scheiterten kläglich und es dauerte über 20 Jahren bis man endlich mittels Eisenstangen im Beton, so genanten Armaturen, ein Fundament für solch große Türme setzten konnte. Dann brach der Fernsehturm Wahn aus. Jede Stadt wollte einen haben und nur wenige Großstädte bekamen sie. Den Startschuss setzte aber im kalten Krieg, wie auch in anderen Bereichen, Moskau. Der Fernsehturm von Moskau war ein wagemutiger Versuch, unterstützt von der damaligen Regierung. Es gelang aber und der Fernsehturm steht heute noch.

In den USA sind Fernsehtürme nicht so beliebt. Es gibt zwar viele Türme wie z. B. den in Seattle, aber Signale werden von da aus nicht gesendet, zumindestens keine TV Signale. Der größte Fernsehturm steht natürlich in China. Ob Dubai einen baut ist eher unwahrscheinlich. Denn auch die ausländischen Fernsehtürme haben die gleichen Probleme wie Fernsehtürme in Deutschland. Es ist fast schon rührend wenn man daran denkt dass diese wichtigen Objekte jeder Großstadt zu unwichtigen Objekten werden und so langfristig für Jedermann unzugänglich werden. Es sei denn Fernsehtürme werden mit neuer Technologie aufgeröstet und zum neuen nationalen Standard.

Faszination Fernsehturm

Fernsehturm - Eine Faszination

Faszination Fernsehturm, so könnte man eine der größten Attraktionen in jeder Stadt beschreiben, welche stolz auf der Postkarte der Stadt ihren Fernsehturm zeigt. Es ist schon verwunderlich wie viele Menschen jährlich Fernsehtürme besuchen um von Oben ihre Stadt bei Tag oder Nacht zu bestaunen. Fast keiner denkt bei dem Besuch der Fernsehtürme an den Architekten oder die Bauarbeiter, welche mutig einer Ersten in ihrer Branche einen so hohen Turm bauten. Die meisten interessiert es wie schnell der Aufzug fährt und ob der Fernsehturm schwenkt.

Seine Stadt von oben zu sehen ist ein besonderes Erlebnis, dass viele mit der Mondreise vergleichen. Denn aus diesen Höhen werden Menschen zu Ameisen, Autos zu Handys und Häuser zu Legosteinen. Obwohl man sich bewusst ist dass man auf einem Fernsehturm ist und jedes der Objekte wiedererkennt, wirkt ein Besuch eines Fernsehturm viel tiefer, besonders bei Menschen die niemals geflogen sind. Nachdem man seinen Stadtteil gefunden hat, erkennt man ganz neue Objekte und merkt dass zwei bekannte Objekte eigentlich ganz nah dran sind, obwohl man gedacht hat dass sie weit weg sind. Dass ein Fernsehtrum eigentlich ein Parallelobjekt zum Fernseher ist, fällt fasst keinem dann ein und keiner denkt an die Strahlung welche die Mobilfunk Signale von Fernsehtürmen von sich geben.

Fernsehtürme sind eigentlich vom Aussterben bedroht. Einige sind sogar jetzt nicht besuchbar und einige werden gar nicht genutzt. Ein paar wurden schon zerstört, gewollt oder ungewollt. Aber sobald Satelliten, Kabel und Wireless Installationen alles übernehmen, werden Fernsehtürme überflüssig sein. Interessant ist es zu wissen dass Türme in der Weltgeschichte immer eine Strategische Bedeutung hatten und der Hauptzweck wie bei Fernsehtürmen die Aussicht war und natürlich die Kraft der Beeindruckung.

Großer Fernsehturm

Der ungewöhnlichste Fernsehturm ist mit Sicherheit das Empire State Building. Aber so hat uns das Schicksal die Zeiten gebracht, obwohl in den USA Fernsehtürme gar nicht populär sind, was man ja bei dem Beispiel sehen kann. In Deutschland jedoch gibt es kein Gebäude welches einem Fernsehturm ähnlich ist und kein Gebäude dass in so vielen verschiedenen Städten und Großstädten so viele Sympathien behalten hat. Von Jung bis Alt, ob Mann oder Frau, jeder mag von Zeit zu Zeit den Fernsehturm in seiner Nähe zu besuchen. Der Fernsehturm ist einfach ein Kunstwerk, welches fast jede Postkarte ziert.

Der Fernsehturm brachte eigentlich den Fernseher in jedes Haus, in jede noch so kleine Wohngemeinde. Denn viele wollten einen Fernseher haben, doch ohne Signal wäre dies eine nicht so sinnvolle Investition. Erst mit dem Bau der Fernsehtürme stieg der Verkauf von Fernsehern stark an und es wurde das Medium des 20 Jahrhundertes. So viele Veränderungen im Leben, brachten nur wenige Sachen, wie z. B. das Auto. Jedoch vergleichen heute nur wenige die Bedeutung eines Fernsehturm mit einem Auto. Fernsehtürme vermarkteten eigentlich das Auto, Deutschland meistverkauftes Produkt. Ein Fernsehturm wirk auch psychisch sehr Tief und weckt den Stolz, wobei ein Auto nur Individuen anspricht.

Aber das Ende von Fernsehtürmen ist ganz Nahe und die Autos werden immer mehr und mehr. Die moderne Technologie hat den Fernsehturm abgelöst in beinahe jeder Aufgabe und Funktion. Der Fernsehturm lebt von seinen Besuchern, der Aussichtsplattform und dem Café. Ob dies reichen wird die Stadt davon zu überzeugen dass die Fernsehtürme nicht zerstört werden, um neue Projekte der Stadt zu realisieren, bleibt abzuwarten. Jedoch wird wahrscheinlich die mentale Bindung der Menschen an den Fernsehturm dies nicht zulassen.

Fernsehturm Signale

Fernsehturm als Sender

Ein Fernsehturm sendet bestimmte Signale an die Bevölkerung und dabei war es am Anfang gar nicht gedacht dass sie Fernsehsignale senden. Ein Fernsehturm hat eine sehr hohe Psychologische Kraft und Wirkung, denn Fernsehtürme prägen das Stadtbild und mit ihrer imposanten Höhe und ihrer Architektur. Die ersten Versuche hohe Türme zu bauen sind aber den Menschen misslungen und jeder neue Versuch einen Stift ähnlichen Turm zu bauen wurde mehr und mehr beliebäugelt. Dann aber gelang es mit Stahlfachwerkkonstruktionen hohe Türme wie den Büchenbronner Aussichtsturm zu bauen. Von 1969 bis 1992 wurden dann in Deutschland mehr als 20 Fernsehtürme und hunderte von Türmen als Aussichtsplattformen u. ä. erbaut .

Fernsehtürme wurden als Bauobjekte immer gut unter die Lupe genommen, sowohl von den Trendsettern in der Architekturbranche, als auch von Medien. Anfangs waren die Eröffnungen von Fernsehtürmen zu großen Spektakeln gemacht, was aber mit der Zeit abnahm. Die Wirkung auf die Menschen blieb aber, denn ein Fernsehturm ist noch immer auf jeder Postkarte der Städte, welche einen Fernsehturm haben, zu sehen. Natürlich ist ein Fernsehturm fast immer das größte Bauwerk in einer Stadt in der Nominalhöhe, aber auch in der Gesamthöhe, da Fernsehtürme meistens an hohen Stellen gebaut worden sind.

Interessant ist es zu wissen dass in den USA Fernsehtürme nie die Popularität erreicht haben wie in Europa, obwohl viele berühmte amerikanische Städte von Türmen geprägt sind, scheint keins davon ein Fernsehturm zu sein. Es ist schon bewundernswert dass vor 40 Jahren der Stolz eines Bürgers oder der ganzen Bevölkerung durch ein Objekt anstieg und heute der Bau solcher Objekte seht umstritten ist und der Bau der Objekte in keinem Stolz mehr weckt. Fernsehtürme sind aber noch immer beliebte Werke und Orte, besonders wenn sie aktiv sind und auf der Aussichtsplattform noch ein Café mit dabei ist.

Fernsehturm Sendeturm

Nicht jeder Fernsehturm ist aus Beton und Stahl. Die ersten Fernsehtürme, welche auch Sendetürme genannt worden sind, waren nämlich aus Holz. Ernst nachdem ein Tornado den Fernsehturm von Langenberg zerstört hat, war Umdenken angesagt. Einfach eine Antenne am Ende des Turms aufzuhängen war auch nicht mehr der neuste Stand der Technik, also waren auch da neue Ideen gefragt. Den Bau der Fernsehtürme hat der Umwandlung der Eiffelturms in einen Fernsehturm sehr geprägt. Denn bis dahin waren Fernsehtürme keine Meisterwerke der Architektur. Dies sollte sich ändern.

Nachdem ein paar Architekten ihre Entwürfe der Öffentlichkeit gezeigt hatten, wachten viele andere Architekten auf und beschäftigten sich mit dem Thema Fernsehturm. Das Angebot der Zeichnungen war eine reine Überflutung. Einige von ihnen jedoch wurden ausgewählt und umgesetzt. Leider haben die zuständigen Kommissionen mehr wegen der Optik den Ausgewählten den Vorzug gegeben. Deshalb gab es eine ganze Reihe Unfälle während dem Bau der Fernsehtürme und alles wurde angehalten.

Eine heftige Diskussion ging durch das Land. Fernsehtürme wurden sehr kritisiert und Ansprüche wurden viel Höher gesteckt. Die Sicherheit der Wohneinheiten in der Nähe der Fernsehtürme musste primär gesichert werden. Dies wurde streng kontrolliert und von mehreren Statikern geprüft. Am Ende gelang es endlich den ersten stabilen Fernsehturm aus Stahl und Armaturen in Berlin zu bauen. Dies prägte sehr stark das Bild der neuen Hauptstadt und wurde von der internationalen Presse in die Welt getragen. Es entstanden mehr als 30 Fernsehtürme in 20 Jahren in der BR Deutschland. In der nahen Vergangenheit werden aber keine Fernsehtürme gebaut, weil die Technik keine Fernsehtürme mehr braucht. Ein Fernsehturm, wenn er noch aktiv ist, lebt eigentlich nur noch von der Gastronomie.

Die Geschichte des Fernsehturms

Die Geschichte des Fernsehturms geht zurück ins Jahr 1881 als die ersten Pläne für den Turm in Paris (nachher bekannt als Eiffelturm) präsentiert worden sind. Der erste deutsche Fernsehturm wurde in Stuttgart im Jahr 1954 von Fritz Leonhardt entworfen und 1956 dann erbaut. Dies war der erste richtige Fernsehtrum, da seine Hauptaufgabe wirklich nur darin bestand Signale zu senden. Alle anderen bekannten Fernsehtürme wurden in solche umgewandelt d. h. ihre primäre Aufgabe war früher was ganz anderes. Der Pariser Eiffelturm war erst ein Ausstellungsstück, dann ein Lichtturm, dann ein Fernsehturm und jetzt ist er primär eine Touristenattraktion.

Geschichte der FernsehtürmeViele Fernsehtürme habe neben der primären Aufgabe noch eine zusätzlichen Einnahmequelle, wie z. B. Restaurants oder Cafes. Neben der wichtigen Aufgabe der Weiterleitung der Fernsehsignale und neuerdings der HDTV Signale, prägen Fernsehtürme als Bauobjekte das Stadtbild und sind auf fast allen Zeichnungen und Postkarten drauf. Jeder Architekt versucht sich von den anderen abzuheben und etwas modernes und neues zu erschaffen. Viele denken sogar dass der Turm von Seatlle auch ein Fernsehturm ist, ohne zu wissen dass es in den USA nicht üblich ist überhaupt Fernsehtürme zu bauen.

Die ersten Versuche zum Bau eines Fernsehturms verliefen sehr ängstlich, denn diese Bauart war bis dahin unbekannt und galt sehr risikoreich. Die ersten Fernsehtürme waren kaum 50m hoch. Doch danach versucht man wie in Moskau bei dem Ostankino-Turm ein stabilen Sockel zu bauen und daraus einen aus im Gusseisen verankertem Turm zu bauen. Richard Trevithick erreichte mit dieser Technik fast 1000m. In Philadelphia gelang es so eine 1000 Fuß hohe Eisensäule zu bauen. Die zehn größten deutschen Fernsehtürme wurden im Zeitraum von 1969 bis 1992 erbaut. In der Gegenwart werden keine Fernsehtürme mehr gebaut, da der Fernsehturm nicht mehr der neuste Stand der Technik ist.

Fernsehtürme zu verkaufen!

Ein Model von einem Fernsehturm in einem Spielwarenhandel zu finden ist echt eine Kunst, obwohl ein Fernsehturm, in den Städten die in auch haben, ein geliebtes Bauwerk ist. Liegt es daran dass es aussieht als wäre es einfach ihn zusammenzubauen? Tja, so einfach fanden es die damaligen Architekten nicht, denn es gab viele Fehlversuche und jede Menge Spekulationen ob dies jemals gelingen wird. Die Überzeugungsarbeit der Fernsehturm Architekten war aber stärker und so entstanden die ersten Fernsehtürme am Ende des neunzehnten Jahrhunderts.

Imposant kann man zu fasst allen Fernsehtürmen sagen, denn die Aussagekraft eines Fernsehturms ist meistens viel größer als der technische Nutzen. Besonders in der Frühzeit des Fernsehens war der Bau eines Fernsehturms mit der Mondlandung zu vergleichen. Ein Statussymbol der Stadt und des Landes. Besonders nach dem zweiten Weltkrieg wurde in Deutschland fleißig und viel an Fernsehtürmen gearbeitet. So entstanden die meisten Fernsehtürme in den 60er Jahren.

In der Gegenwart hat der Fernsehturm sehr an Bedeutung verloren, primär an der technische Bedeutung und sekundär an psychischer Bedeutung. Das Fernsehen als Medium wird von Internet verdrängt, die Radiowellen werden von WiFi Wellen in den Schatten gestellt und Satelliten ersetzen kilometerlange Kabel. Somit wird die einst unwichtige Gastronomie Abteilung zum Hauptgeschäftsfokus eines Fernsehturms. Die Besucherzahl sinkt auch mit der Zeit, da es immer mehr Gebäude gibt die den gleiche Blick bieten, aber dazu noch vieles mehr. Die Zukunft der Fernsehtürme ist ungewiss, denn in so manchen Großstädten wird sogar daran gedacht, den Fernsehturm zu zerstören und anstatt eines Fernsehturms einen Wohnviertel zu bauen. In Deutschland hat Architektur noch immer einen hohen Platz in den Köpfen der Menschen und deshalb werden wahrscheinlich Fernsehtürme noch lange bestehen bleiben.

Fernsehturm Emotionen

Fernsehturm Emotionen

Beim Anblick eines Fernsehturms sehen fast alle Menschen was anderes, aber zur Sicherheit fühlen alle Menschen was anderes. Einige stellen sich vor wie der Ausblick von einem Fernsehturm ist und was man alles sehen kann, die anderen bekommen Höhenangst nur beim Gedanken sich auf den Fernsehturm zu befinden. Es gibt auch diejenigen die auch wissen wozu Fernsehtürme eigentlich dienen und sich fragen wie weit denn die Signale abrufbar sind, welche ein Fernsehturm sendet. Andere wieder denken an die Geschichte, an den Krieg und strategische Wichtigkeit von Türmen. Jedoch gibt es auch Menschen die beim Anblick von einem Fernsehtrum sich fragen ob dass ein Minarett ist. Aber die wenigsten fragen sich wer der Architekt ist und wie im dies gelungen ist.

Fernsehtürme gehören zu unserem Alltag und wir sind an sie gewohnt, jedoch war es nicht immer selbstverständlich so hohe Objekte zu bauen, besonders nicht so dünne Objekte. Die Anfangsversuche im Bau von Fernsehtürmen sind kläglich gescheitert und jeder neue Versuch und jedes neue Model brachte mehr Kritik und Angst. Denn viele waren dagegen dass ein Fernsehturm in ihrer Nähe gebaut werden soll, denn die Einbruchsgefahr in den Köpfen vieler Menschen, war sehr groß. Deshalb wurden auch die ersten deutschen Fernsehtürme auf Bergen, weit von dem Zentrum der Großstädte gebaut. Als Paris und Moskau ihre Fernsehtürme stolz präsentierten wurde in Deutschland mehr den heimischen Architekten vertraut und die Genehmigungen für den Bau von den ersten Fernsehtürmen gegeben.

Heute ist jede deutsche Stadt welche einen Fernsehturm besitzt, stolz drauf. Fast jede Postkarte ist in einem Eck mit dem Fernsehturm beschmückt. Fernsehtürme werden wegen ihrer psychologischen Kraft und dem Platz in der Geschichte wahrscheinlich noch viele Jahre eines der Lieblingsattraktionen der Städte, die ihn besitzen, sein.

Wir haben für Sie viele Informationen zum Fersehturm in Stuttgart und dem Fernsehturm in Berlin gesammelt. Weitere Informationen und Details zu Fernsehtürme: können Sie hier finden:

Oft gestellte Fragen

Wann wurde der Berliner Fernsehturm eröffnet?
Wann wurde der Berliner Fernsehturm erbaut?
Wie hoch ist der Berliner Fernsehturm?
Wie hoch sind die eintrittspreise im Fernsehturm ?
Wie kann der stuttgarter Fernsehturm der ende märz aus brandschutzgründen geschlossen wurde sicherer werden?
Was wäre Berlin ohne diesen Fernsehturm?
Wie hoch ist der Fernsehturm in Berlin?
Wie hoch ist der Berliner Fernsehturm ?
Wann wurde der Fernsehturm in Berlin erbaut?
Wie hoch ist der Fernsehturm?
Hallo weiß jemand Wie hoch der Berliner Fernsehturm ist?
Wieviel eintritt bezahlt man beim Fernsehturm Berlin?
Hallo könnt ihr mir beantworten Wieso der Fernsehturm so heißt?
Um Wieviel meter wuchs der Fernsehturm in Berlin?
Liebeserklärungen auf dem Fernsehturm Berlin alexanderplatz Wie erfährt man woher die kommen?
Dabei stellte sich mir die frage von wo aus wurden eigentlich die hörfunk und fernsehprogramme aus ost-Berlin abgestrahlt bevor der neue Fernsehturm in betrieb genommen werden konnte?
Was waren eigendlich die frequenzen vom Fernsehturm?
Wie groß hat sich eigentlich der versorgungsradius der einzelnen sender nach dem umzug auf den Fernsehturm verändert?
Wann ist dann eigentlich der e05 von köpenick zum Fernsehturm umgezogen?
Wieso heißt der dortmunder Fernsehturm florian ?
Wieso heißt der dortmunder Fernsehturm florian ?
Erklär's mir - wozu braucht man einen Fernsehturm?
Wozu ist ein Fernsehturm da und Wie funktioniert er?
Was ich überhaupt nicht verstehe warum kann man in restaurants im Fernsehturm kein steak oder pommes essen?
Wozu braucht man heutzutage noch einen Fernsehturm?
Aber warum braucht man heutzutage überhaupt noch einen Fernsehturm?
Und wem gehört der Fernsehturm?
Wem würde so etwas nicht gefallenessen und trinken hoch oben in einem Fernsehturm mit Blick über die ganze Stadt?
Was tun wenn der Fernsehturm brennt?
Wer wenn nicht er hatte also das recht zu beurteilen ob eine 252 meter hohe stahlbetonsäule in Wien als Fernsehturm zu bezeichnen ist?
Es ging im grunde nur um eine frage ist ein Fernsehturm nur Was fernsehen ausstrahlt?
Aber wenn wir schon mal dabei sind welcher Fernsehturm ist denn der höchste?
Sie schreiben dass sich der Fernsehturm bezahlt gemacht hat – für wen?
Wer hat mit wessen geld den Fernsehturm gebaut und wer kassiert die gewinne?

Berliner Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm hat schon seit der Planung für viel Gesprächsstoff gesorgt. Nach den zwei misslungenen Versuchen wurde viel Druck gemacht, um dann am Ende durch harte politische Durchsetzungskraft den Fernsehturm fertigzustellen. Als der Bau fertig war, wurde pompös gefeiert, aber zur Feier wurden die Architekten nicht gerufen. Nach mehrmaligen Nachhaken der Presse stellte sich heraus, dass die Architekten nicht einmal eine Einladung bekommen hatten. Der inoffizielle Grund: Die Reflexion im Form eines Kreuzes. Kreuzes? Ja, den Architekten wurde vorgeworfen sie hätten absichtlich die Reflexion von der Sputnikkugel des Berliner Fernsehturms in Form eines Kreuzes realisiert. Die Architekten währten sich mit dem Kommentar dass dies ein Plus sein soll und ein Plus für den Sozialismus bedeuten soll. Aber trotzdem wurden sie nicht zu Einweihung des Berliner Fernsehturms eingeladen.

Von da an hat der Berliner Fernsehturm viele Spitznamen bekommen und der populärste bliebt bis heute - "Rache des Papstes". Am 12. Juni 1987 versuchte sogar Ronald Reagan in seiner Rede den Fehler kleinzureden, aber es geling ihm nicht. Er wirbelte nur noch mehr Staub auf und die Diskussion begann erneut. Danach versuchte man mit den neusten und den witzigsten Methoden die Reflexion so zu beeinflussen dass kein Kreuz mehr "aufleuchtet", aber es gelang nicht eine dauerfristige optisch akzeptierbare Lösung für den Berliner Fernsehturm zu finden. Angeblich war sogar die Stasi in den Fall verwickelt und versuchte Aufzuklären. Der Stasi wurde sogar unterstellt sie wolle den Christentum einen Gefallen tun und Gotteslästerung verhindern, jedoch verstummten die Stimmen schneller als sie aufkamen.

Der Berliner Fernsehturm war auch oft in verschiedenen Filmen zu sehen. Einige von ihnen waren von Szenario zu gefährlich dass sie nicht direkt im oder am Berliner Fernsehturm gedreht wurden sondern der Fernsehturm wurde nachgebaut und dann im Studio gefilmt. Dabei wurden oft Details wie Feuerwehrlöscher, Kerzenständer und ähnliches ausversehen weggelassen. Fernsehtürme sind oft Symbole und werde für viele umliegenden Objekte auch in Logos als Hintergrund verwendet.

Die Aussicht vom Telespargel wie ihn die Berliner nennen reicht bei guten Wetterbedingungen sogar bis zu 40km. Da haben es die UKW und DTV Signale noch einfacher. Die Idee war auch bundesweit das Wort der Nation zu verbreiten, was auch gelang. Nun ist der Berliner Fernsehturm kaum mehr in Worte zu fassen weil er durchaus mehr ist als ein Turm der Signale verbreitet. Der Berliner Fernsehturm ist so was wie ein Haustier der Berliner Innenstadt, alle lieben und streiheln ihn und alle trinken gerne Kaffee mit ihm.

Der Berliner Fernsehturm wurde knappe vier Jahre gebaut. Nach der langen Planung und zwei misslungenen Versuchen, kam es jetzt auf die Schnelligkeit an. Denn die politische Spitze wollte ihr Machtsymbol der ganzen Welt so früh wie möglich zeigen. Der erste Gesamtbauleiter wurde abberufen, weil seine Kostenkalkulation deutlich über dem geplanten Budget lag. Obwohl hiermit das größte Bauwerk Deutschlands gebaut wurde, gab es kein Pardon bei solchen Fehlern.

Mit einem neuen Gesamtbauleiter und sieben Architekten wurde der Berliner Fernsehturm aber fertiggestellt. Er wurde am 3. Oktober 1969 offiziell eingeweiht. Die größten Problem bei dem Bau des Berliner Fernsehturms gab es bei der Antenne. Sie wurde aus vier Teilen zusammengesetzt und nur mit Hilfe der Kräne auch endlich zusammengesetzt. Heute ist die Deutsche Funkturm GmbH Eigentümer. Die Zukunft der Fernsehtürme in Deutschland ist ungewiss, aber der Berliner Fernsehturm muss sich keine Sorgen machen, denn er ist mit 1 Million Besuchern und der zentrale Lage noch immer ein stolzes Objekt von Berlin.

Der Berliner Fernsehturm ist bei Nacht ganz besonders. Das Lichtspiel welches in dem Himmel durch die Reflektoren des Fernsehturms abgehen ist eine magische Welt für sich. Die Lage spielt da eine ganz wichtiger Rolle, denn im Zentrum einer Stadt einen Fernsehturm zu haben, damit können sich nur wenige Städte der Welt loben. Der Ursprung der Location waren zwei Misserfolge bei den Bauversuchen, dann entschieden sich die Politiker für das Projekt einzusetzen nach der Methode "wenn, dann schon richtig" und gaben die Freigabe für den Bau des Berliner Fernsehturms im Herzen Berlins.

Jetzt ist der Fernsehturm ein großer Stolz der Berliner und das Lichtspiel wird gerne auch aus dem Park angeschaut. Natürlich ist das Erlebnis im Café in der Sputnikkugel am schönsten. Witzig ist dass der Berliner Fernsehturm eigentlich von Kaffee lebt und nicht von den Rundfunkgebühren. Die Zukunft sieht in dem Feld auch nicht mehr rosig aus, deswegen wird die Gastronomie in den Fernsehtürmen immer wichtiger. Eins ist aber sicher, der Berliner Fernsehturm wird es überleben.

Der Berliner Fernsehturm und seine Architektur und seine Architekten sind eine Geschichte für sich. Nach zwei gescheiterten Versuchen des Baus in der Berliner Peripherie wurde durch politischen Druck der Standort des Berliner Fernsehturm im Stadtzentrum festgelegt. Noch ein Misserfolg kam nicht in Frage, so hatten alle am Bau beteiligten neben den damals sehr hohen technischen Schwierigkeiten auch noch Stress von der höchsten politischen Ebene.

Insgesamt haben sieben Architekten am Berliner Fernsehturm in den verschiedenen Phasen gearbeitet. Der größte Diskussionspunkt war der Turmkopf im Form einer Kugel. Die Symbolik spielt bei Fernsehtürmen sowieso eine große Rolle, deshalb war die Frage der Farbe von der Kugel eine sehr Bedeutende Frage. Am Ende entschied man sich gegen rot und für eine Silberoptik weil damit mentale Brücken zum Sputnik eindeutig waren. So wurde der Berliner Fernsehturm mit 368m zum größten Objekt in Deutschland. Die Symbolik schlug ein und die Nachricht war eindeutig.

Im Berliner Fernsehturm können sogar Trauungen vorgenommen werden. Dass wissen die Wenigsten, aber dafür interessiert man sich ja in der modernen Geschichte ja immer weniger, da ist das Thema Bungee Jumping viel populärer. Viele würden gerne täglich vom Berliner Fernsehturm springen dürfen, dies ist aber für die Betreiber unvorstellbar. Sie organisieren die Lustsprünge sehr selten. Ein Grund könnte sein dass sich der Berliner Fernsehturm im Herzen der Berliner Innenstadt befindet und somit zu gefährlich ist.

Rollstuhlfahrer können aber gar nicht hoch und sich die Stadt von oben ansehen, da im Notfall der Treppengang unumgänglich ist. Die Sicherheitsmaßnahmen bei Fernsehtürme sind sowieso sehr hoch, dennoch hat man beim Aufenthalt auf dem hohen Bauwerk das Gefühl nicht genug geschützt zu sein, besonders wenn der Wind heftig bläst. Der Berliner Fernsehturm wurde schon beim Bau so gesichert dass auch unter Naturkatstrophen es nicht zum Einsturz kommen darf, denn dies würde große Folgen für die Berliner Stadtmitte haben.

Der Berliner Fernsehturm war lange geplant, aber die Umsetzung dauerte eine kleine Ewigkeit. Am Anfang scheiterte er an einer Kleinigkeit für die Stadt Berlin - den Bauplatz. Zwar wurde auf ihm angefangen zu bauen, aber wegen der Nähe zum Flughafen wurden die Bauarbeiten abgestellt. Der zweite Platz der für den Berliner Fernsehturm gedacht war, wurde gar nicht bebaut, es scheiterte schon an den Planungsmaßnahmen.

1964 kam dann der Erlös, denn unter Starkem Einfluss der führenden Kräfte der Stadt Berlin, wurde beschlossen dass der Berliner Fernsehturm im Stadtzentrum gebaut werden soll. Dies war eine Entscheidung welche 15 Jahre auf sich warten lies und am Ende nur durch den sozialistischen Druck realisiert worden ist. Sie war vollkommen unerwartet und diesmal gab es die Option zu scheitern gar nicht. Es dauerte vier Jahre bis dann endlich am 3. Oktober 1969 der Berliner Fernsehturm eingeweiht worden ist.

Der Berliner Fernsehturm finanziert sich wie viele andere Fernsehtürme in Deutschland hauptsächlich aus den Café Besuchern. Das Café vom Berliner Fernsehturm nennt sich Telecafé. Das Wort "Tele" kommt wahrscheinlich von Telekom, dem Mutterunternehmen des Fernsehturm Inhabers. Fast eine Million Besucher kommen jährlich um einen Kaffee in dem höchsten Gebäude Deutschlands zu trinken. Der Kundenstamm ist so breit, dass man nicht alle Untergruppen aufzählen kann. Somit ist der Berliner Fernsehturm einer der wenigen Fernsehtürme in Deutschland welcher sich selber finanziert und auch als solcher eine Zukunft hat.

Das Café und das Restaurant sind bemüht ihre Gäste so zu verwöhnen dass sie auch gerne wiederkommen, ohne das primäre Ziel zu haben - die Aussicht zu genießen. Da hat es der Berliner Fernsehturm wegen seiner zentralen Lage in der Stadt viel einfacher als die in der Peripherie liegenden Fernsehtürme in den anderen Städten Deutschlands.

Der Berliner Fernsehturm wurde nie so oft in so kurzer Zeit in den Mund der Öffentlichkeit genommen wie bi den Vorbereitungen für die Fußball WM2006. Die Idee bestand darin den Berliner Fernsehturm so zu bekleben, dass sein runder Kopf wie ein Fußball aussah. Da der Inhaber des Fernsehturms ein Tochterunternehmen der Telekom war, bestand die Idee darin, den runden Kopf mit Magenta farbigen Fußballmuster zu bekleben. Um dies aber machen zu können müsste der Kopf erst einmal gereinigt werden, was schon von 1989 nicht mehr passierte und natürlich sollte der Staat dies zahlen.

Nach mehrtätigen Verhandlungen und Ideenaustausch einigte man sich doch dies zu machen. Der Witz an der Sache ist dass erst nach der Fußball WM2006 Probleme mit dem Berliner Fernsehturm auftauchten. Nach dem die riesigen Folien vom Fernsehturm abgeklebt worden sind waren Klebstoffreste hängengeblieben und die wurden angeblich von der Sonne fest eingebrannt. Der Berliner Fernsehturm wurde also doch gereinigt, zwar ein Jahr nach der Fußball WM2006, aber damit waren dann am Ende alle glücklich.

Stuttgarter Fernsehturm

Der Stuttgarter Fernsehturm ist seit schon über 50 Jahren in den verschiedensten Enzyklopädien auf der Welt aufzufinden. Gründe dafür gibt es viele. Einer der Hauptgründe ist die Bauweise mit welcher der Stuttgarter Fernsehturm erbaut wurde. Er war der erste Turm und der erste Fernsehturm sowieso welcher durch eine Stahlbaukonstruktion erstellt wurde. Dies geschah sogar in Rekordzeit und dazu zahlte sich der Stuttgarter Fernsehturm selber mit der Gastronomieabteilung in fünf Jahren aus. Die Touristenanstürme waren enorm, denn dieses Erlebnis konnt man mit keinem andern Ausblick vergleichen.

Der zweite Grund warum der Stuttgarter Fernsehturm in den Enzyklopädien steht ist weil er oft als Vorbild für andere Fernsehtürme weltweit genommen wurde. Das bekannteste Beispiel ist natürlich die "Seattle Needle". Dazu ist der Stuttgarter Fernsehturm das höchste Objekt in Stuttgart und war weltweit die größte Stahlbaukonstruktion für lange Zeit. Er ist sogar einer der wenigen Fernsehtürme dem keine Schließung droht, denn auch ohne seine primäre Funktion, senden der TV Signale, überlebt der Stuttgarter Fernsehturm ohne Probleme, denn die Einnahmen für die Besichtigungstour und aus dem Café reichen füllig für die Instandsetzung des Fernsehturms. Es ist schon verwunderlich was so ein Fernsehturm für die Menschen bedeuten kann und wie viel er bewirkt. Er hat nicht nur das Stadtbild und die Postkarten geprägt, sondern auch die Menschen die ihn jeden Tag passiv wahrnehmen und somit ihr Stadtgefühl am Leben erhalten. Der Stuttgarter Fernsehturm ist durch seine Größe nur eine Gefahr für tieffliegende Flugobjekte, alle anderen lieben den Fernsehturm und genießen nach Statistik mindesten einen Kaffee pro Jahr im Café des Stuttgarter Fernsehturms.

Der Stuttgarter Fernsehturm war und bleibt das Wahrzeichen von Stuttgart. Schon über 50 Jahre schmückt der noch immer in die Architektur passende Fernsehturm das Stadtbild von Stuttgart. Er ist auf fast jeder Postkarte und auf den meisten Kunstwerken über Stuttgart. Der Stuttgarter Fernsehturm ist nicht nur lokal bekannt und gelobt, sondern auch weltweit. Der Turm in Seattle hatte den Stuttgarter Fernsehturm als Vorbild. Nicht nur das Äußere wurde übernommen sondern auch die Stahlbauweise und natürlich die Gastronomiekonzeption, welche jährlich genug in die Eintrittskartenkasse aufbringt, dass alle Kosten bezahlt werden können.

Obwohl der Stuttgarter Fernsehturm nicht mehr ein Fernsehsignalsendeturm ist, hat er den Namen Fernsehturm verdient, denn er sendet neben den Radio Signalen auch positive Vibrationen und prägt so die Stadt und die Menschen, welche sich jährlich mindestens einmal im Cafe mit einem Kaffee und Kuchen bedanken. Einige essen sogar richtig in dem höchsten Gebäude Stuttgarts.

Der Stuttgarter Fernsehturm ist in 9 Jahren, 5 Meter und 61 Centimeter gewachsen. Dass lag daran dass der Antennenmast Ende 1965 verlängert wurde. Somit wurde er 216,61 Meter groß und zum hielt weiterhin den Höhenrekord in Baden Württemberg. Er ist sogar schon 25 Jahre unter Denkmalschutz und wurde 1986 zum letzen Mal feingeschliffen - ein paar Details auf dem Turmkorb wurden geändert. Wegen Korrosionsschäden gab es im Jahr 2005 eine kurze Besuchspause und der Stuttgarter Fernsehturm wurde saniert.

Wegen seines Architekten und der Bedeutung der Fernsehtürme in Deutschland im letzen Jahrhundert wurde der Stuttgarter Fernsehturm zum Historischen Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland benannt. Dies ist wirklich ein Hohes Abzeichen welches bei den Menschen die Frage aufbringt - warum gerade ein Fernsehturm? Fernsehtürme haben neben der architektonischen Wirkung auch einer sehr tiefe psychologische Wirkung. Diese Wirkung hat der Stuttgarter Fernsehturm in den beutendsten Tagen bis Heute für die Stuttgarter.

Der Stuttgarter Fernsehturm war ein gewagtes Projekt, denn es war keinem bis dahin gelungen einen so hohen Turm stabil zu bauen. Aber der Stuttgarter Architekt Leonhardt hat eine neue Idee in den Umlauf gesetzt und diese am Ende auch realisiert. Es handelt sich um eine Stahlbaukonstruktion. So was war bis dahin nicht in der Welt bekannt. Dazu kam die brillante Vermarktungsidee von Leonhardt, den Stuttgarter Fernsehturm mit einem Café auszustatten und einen Aufzug zu bauen um so auf die Aussichtsplattform zu kommen. Dies war der Renner bei den Touristen welche in Strömen den Stuttgarter Fernsehturm bei Eröffnung besuchten.

Heute ist der er einer der wenigen Fenrsehtürme auf der Welt welcher sich keine Gedanken über die Zukunft machen muss, da er danke der Idee noch heute von den Touristen leben kann. Er versendet nur noch Radiosignale und diese könnten sogar bald abgeschafft werden. Es wird nur noch diskutiert ob der Stuttgarter Fernsehturm als Sender der neuen Gigabit G-WiFi Netzwerke dienen kann. Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht.

Der Stuttgarter Fernsehturm steht für viele Anfänge in der Stadt Stuttgart, in Deutschland, in Europa und sogar weltweit. Er war dass erste über 150m große Gebäude in Stuttgart und ist auf Gegenwehr im Gemeinderat gestoßen. Nur durch die einschlägige Argumentation vom bekannten Architekten Leonhardt wurden die Sicherheitsdiskussionen beendet. Der Stuttgarter Fernsehturm war der erste deutsche Fernsehturm mit einer gastronomischen Einrichtung, welche in weniger als fünf Jahren so viele Einnahmen hatte, dass die Kosten für den Bau gedeckt waren. Der Stuttgarter Fernsehturm war auch weltweit der erste Fernsehturm welcher durch die neue Stahlbauweise gebaut wurde. Die Bodenverankerung ist nur 8 Meter tief.

Der Zweck war dass SDR seine TV und Radio Signale weiter senden wollte, weil die bisherigen Stahlgittertürme nicht das Sendegebiet gut abdecken konnten. Heute werden vom Stuttgarter Fernsehturm keine TV Signale gesendet, sondern nur Radiosignale. Jedoch ist die Touristensparte noch immer ein voller Erfolg.

Der Stuttgarter Fernsehturm sollte ursprünglich ein Turm mit Drahtseilen gesicherten, Eisen-Gittermasten werden. Jedoch schaffte es der Top-Architekt Dr. Fritz Leonhardt den SWR zu überzeugen einen Fernsehtrum zu bauen, welcher durch seine Touristenattraktion sogar sich in 5 Jahren selber ausbezahlen würde. Diesem Vorschlag wurde auf Anhieb mit Begeisterung zugestimmt. Der Stuttgarter Fernsehturm wurde in Rekordzeit gebaut und wurde sofort zum Vorzeigeobjekt der Stadt Stuttgart und der deutschen Architekten.

Mit diesem Projekt wurde Herr Leonhard weltweit bekannt, obwohl er davor in Deutschland sehr viel Respekt genießen dürfte. Mit dem Stuttgarter Fernsehturm und der Industrie bewegte sich Stuttgart langsam in Richtung Metropole. Stuttgart blieb aber "nur" eine Großstadt. Dies kann man so zu sagen dem Stuttgarter Temperament zuschreiben und darauf wird gar nicht negativ gesehen, denn Stuttgarter zu sein, wird nicht gelernt und nicht vererbt. Der Stuttgarter Fernsehturm ist somit ein Vorzeigeobjekt welches den Stolz der Stuttgarter auf einem Hohen Level hält.

Der Stuttgarter Fernsehturm ist einer der wenigen Fernsehtürme die noch effektiv arbeiten in Deutschland. Jedoch strahlt der Stuttgarter Fernsehturm keine TV und besonders keine HDTV Signale aus, sondern nur Radio Signale und zwar UKW und DAB Signale. Er ist aber nicht nur ein Fernsehturm für die Schwaben, sondern ein Wahrzeichen der Stadt. Die Aussicht vom Fernsehturm in einzigartig und somit ist der Fernsehturm auch gut besucht.

Die meisten Besucher kommen Tags über, doch Einheimische sind immer öfters bei Sonnenuntergang zu gast. Neben einer guten Getränkeauswahl gibt es auch eine nette Küche im Stuttgarter Fernsehturm. Damir wäre ein Abendessen bei Sonnenuntergang perfekt. 55 Jahre ist nun der 216,61 Meter große Stuttgarter Fernsehturm alt. Er ist auch der weltweit erste Fernsehturm welcher mit Stahlbeton erbaut wurde. Dies war in der 50er Jahren eine Architektonische Meisterleistung und dazu noch sehr mutig, da es sich um eine unerforschte Bauweise ging.

Der Stuttgarter Fernsehturm ist das auffälligste Wahrzeichen von Stuttgart seit schon über 50 Jahren. Der Bau wurde mit so einer Aufmerksamkeit verfolgt wie wenige Bauobjekte in der Region. Alle wollten wissen ob es überhaupt gelingt den Stuttgarter Fernsehturm in der Stahlbaukonstruktion zu bauen, denn dies war der erste Versuch jemals so etwas zu bauen. Die Angst war groß und an Skeptikern hat es sicherlich nicht gemangelt. Jedoch wurde der Fernsehturm in Rekordzeit erbaut und somit zum Vorbild für viele andere Fernsehtürme weltweit. Sogar "die Nadel" in Seattle wurde an Hand des Vorbilds vom Stuttgarter Fernsehturm gebaut.

Die Einweihung des Fernsehturms rührte viele zu Tränen und der Stolz der Stuttgarter stieg rapide an. Der Stolz wird zwar heute nicht mehr aktiv wahrgenommen , aber es ist noch immer da. Wie fest sich der Stuttgarter Fernsehturm in den Köpfen der Menschen festgesetzt hat, zeigen die kreativen Leistungen. Es gibt wenige Bilder und Postkarten wo der Fernsehturm fehlt.

Der Stuttgarter Fernsehturm war ein Vorbild für viele andere Fernsehtürme auf der ganzen Welt, von klein bis groß, von Osten bis Westen. Dass wissen auch die wenigsten Stuttgarter. Da der Stuttgarter Fernsehturm der erste Fernsehturm weltweit in Stahlbeton war, ist es schon viel klarer warum er so oft kopiert wurde. Bis dahin waren zahlreiche Versuche weltweit vorgenommen, aber keine schaffte es einen so hohen Fernsehturm auf diese Bauweise zu bauen. 7Jahre nach der Erbauung nahm Seattle für die Weltausstellung im Jahr 1962 sich vor einen Turm ähnlich dem Stuttgarter Fernsehturm zu bauen und als Symbol der Weltausstellung zu nutzen. Sie nannten ihn Space Needle. In der Nähe gibt es leider keine Hotels.

Als Vorbild diente es auch den Südafrikanern in Johannesburg, sie nannten ihren Fernsehturm Sentech Tower, welchen unsere Nationalmannschaft bald bei der Fußball WM2010 bestaunen darf. Den Stuttgartern Nationalspielern wird er wahrscheinlich sehr nach dem Stuttgarter Fernsehturm aussehen. Alle drei Fernsehtürme haben ein Restaurant im Innenraum.

Der Turm in Berlin zieht die meisten Besucher an, weil die meisten Besucher im Berlin eigentlich Touristen sind.